Christie, Agatha: Der blaue Express

Der Fahrplan stimmt, der Zeitplan auch. Poirot reist an die Riviera – natürlich mit dem Luxuszug von Calais über Paris nach Nizza. Auch die reiche amerikanische Erbin Ruth Kettering fährt mit dem »Blauen Express«, doch als der Schaffner in Nizza an ihr Abteil klopft, findet er eine Leiche. Ein perfekter Mord – so scheint es. Doch eine kleine Unstimmigkeit lässt Hercule Poirots kleine graue Zellen nicht mehr ruhen: Die Frage nämlich, warum das Gesicht der jungen Frau entstellt wurde.

  • Herausgeber : Atlantik; 1. Edition (14. März 2018)
  • Sprache : Deutsch
  • Taschenbuch : 320 Seiten
  • ISBN-10 : 3455002242
  • ISBN-13 : 978-3455002249
  • Originaltitel : The Mystery of the Blue Train

Ich habe ein weiteres Buch von Agatha Christie gelesen. An dieser Stelle kann ich schon mal sagen, dass ich den Klappentext etwas verwirrend finde. So langsam werde ich mit Hercules Poirot doch noch warm. “Der blaue Express” ist der achte Kriminalroman von Agatha Christie und in diesem Buch wird zum ersten Mal das fiktive Dorf, in dem Mrs Marple, lebt erwähnt.

Agatha Christie stellt in diesem Buch die wichtigsten Personen akribisch vor und als Leserin musste ich 72 Seiten durch halten, bevor es richtig spannend wurde. Worum geht es in diesem Krimi? Wir lernen anfangs Ruth kennen, ihr Vater ist ein reicher Millionär. Seine Tochter ist mit einem Mann verheiratet, der sie in der Öffentlichkeit betrügt um die Schmach von seiner Tochter zu nehmen, bietet er seinem Schwiegersohn eine horrende Summe an, damit dieser in die Scheidung einwilligt. Derek, der finanziell am Boden ist, lehnt dieses Angebot aus. Van Aldins Tocher wiederum hat ebenfalls eine Affäre, mit der diese sich treffen möchte. Kathrine Grey, die im fiktiven St Mary Read lebt, war die Gesellschafterin einer reichen Dame. Als diese stirbt, erbt Katherine Grey eine beachtliche Summe. Beide Frauen machen sich mit dem “blauen Express” auf den Weg an die Reviera. Im Zug kreuzen sich die Wege der beiden Frauen und Katherine Grey ist scheinbar die letzte Person, mit der Ruth gesprochen hat. Kurz vor dem Mord lernt Katherine Hercules Poirot kennen.

Poirot wäre nicht Poirot, etwas selbst verliebt und eitel, wenn er nicht die Ermittlungen aufnehmen würde und den Fall lösen wird. Schnell fällt der Verdacht, nach dem Gerüchte aufkommen, auf den Ehemann der Ermordeten. Ob dieser auch wirklich der Täter war, wird hier selbstverständlich nicht verraten und ebenso werde ich nicht auf den verschwundenen Schmuck eingehen, dessen Wert enorm ist.

“Der blaue Express” habe ich sehr gerne gelesen, auch wenn es eine Weile gedauert hat, bis die Geschichte so spannend wurde. Die Autorin hat mir als Leserin eine Auflösung geboten, mit der ich so nicht gerechnet habe. Es war nicht so gut wie “Alibi”, das mich vollkommen geflasht hat. Leser, die die Bücher von Agatha Christie gerne lesen, werden auch dieses Buch mögen. Die Autorin zeigt, was sie alles kann. Auch dieses Buch wurde verfilmt.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s