Gelesene Bücher im Juni

Der Monat neigt sich nun dem Ende zu und im Gegensatz zu den voran gegangenen Monaten, war der Juni ein guter Lesemonat. Ich konnte meine Leseflaute erfolgreich beenden und der überwiegende Teil der Bücher konnte mich wirklich überzeugen!

  1. Heldt, Dora / böse Leute: eines der wenigen Bücher, die für meinen Geschmack zu langatmig waren aber an einem interessanten Ort spielen (2,5 von 5 Sternen)
  2. Uhlmann, Thees / Sophia der Tod und ich : Witzige Dialoge. las sich ziemlich flüssig (3,5 von 5 Sternen)
  3. Ferber, Marlies: Null-null- Siebzig: der vierte Band einer Reihe um einen pensionierten SiS Agenten, sympathische Protagonisten. Gegen Ende fand ich es ein bisschen langatmig. Da ich aber alle bisherigen Bände gelesen habe, musste ich dieses auch lesen. (3,5 von 5 Sternen)
  4. Morton, Brian /das Leben der Florence Gordon: Den Autor kannte ich zuvor überhaupt nicht, dieses Buch habe ich per Zufall in der ZB entdeckt. Skurrile Protagonistin, daher sehr lesenswert (4 von 5 Sternen)
  5. Wider-Groth, Stefanie / der Fuß vom Monte Scherbelino: Der Monte Scherblino ist Stuttgarts Hausberg und heißt eigentlich Birkenkopf. Da ich gerne Regionalkrimis, vor allem mit Bezug auf Stuttgart lese, musste ich auch dieses lesen. Die Handlung war alles andere als spannend. (1,5 von 5 Sternen)
  6. Günak, Kristina: Drei Männer Küche Bad: Ein netter Frauenroman für zwischendurch, keine hochtrabende Literatur aber schön zu lesen (3,5 von 5 Sternen)
  7. Prammer, Theresa /Wiener Totelieder: meine Neuentdeckung des Monats. Spannender Plot und eine Ermittlerin, die ich auf ihre Art und Weise sehr sympathisch fand. Ich freue mich schon auf den 2. Band (4,5 von 5 Sternen). Klare Leseempfehlung
  8. Cogman, G. /die unsichtbare Bibliothek: ein bisschen Phantasie kann nie schaden und dieses Buch hat mich von der ersten Seite gefesselt. Ich bin schon auf die weiteren Bänd
  9. Christie, Agatha / karibische Affäre (ein Fall für Miss Marple) : Gut geschriebener Krimi, mit einem stimmigen Plot (4 von 5 Sternen)
  10. Christie, Agatha / dreizehn bei Tisch : eine karibische Affäre konnte mich am ehesten überzeugen
  11. Hillenbrand, Tom / der Kaffeedieb : bisher kannte ich nur die Krimis aber dieses Buch gehört definitiv zu meinen Monats Highlights (5 von 5 Sternen) und eine ganz klare Leseempfehlung
  12. Gembri, Kira / trau dich wenn du kannst : ein Jugendbuch um ein Mädchen mit psychischen Problemen (4 von 5 Sternen)
  13. Clark, Clare / am Ende jener Tage : starker Anfang aber schwaches Ende (3 von 5 Sternen)
  14. Rowling, J.K. / Harry Potter und der Stein der Weise : zu diesem Buch muss ich nichts mehr sagen.
  15. Jones, Andy / Zwei für immer : Dieses Buch sollte man nicht lesen, wenn man schwanger ist, denn es nimmt eine Wende, an die ich nicht gedacht habe. Toll geschrieben, den Autor muss ich mir merken ( 4 von 5 Sternen)
  16. Blondel, Jean-Philippe / this not a love song : dies war nun das 3. Buch des Autors aber ich werde mit seiner Schreibweise einfach nicht war. Es war definitiv der Flop des Monats (1 von 5 Sternen)
  17. Winter, Tom / unbekannt verzogen : ein Buch, das ich immer schon immer lesen wollte und ich wurde nicht enttäuscht (4 von 5 Sternen)
  18. Fiorio, Barbara: die wahren Märchens meines Lebens : eine liebenswertes Buch mit zwei mehr als sympathischen Protagonistinnen. Eines meiner Highlights des Monats! (4,5 Stern von 5 sternen)
  19. Wood, Laura / Poppy Pym und der gestohlene Rubin : Auftakt einer neuen Kinderbuch Reihe. War für mich ein wenig zu Harry Potter “lastig”. Mädchen wird ausgesetzt, kommt auf ein Internat und findet zwei beste Freunde, wo von eine sehr klug und wissbegierig ist….
  20. Tomasson, Ben Kryst / Sylter Affären / 1. Fall für die Undercover Ermittlerin Karolina Dahl.
  21. Rowling. J.K /Harry Potter und die die Kammer des Schreckens

 

Flop:

love

Buch des Monats:

kaffeedieb

Beide Bücher müsste ich bis Ende des Monats beenden. Dieser Monat war lesetechnisch sehr erfolgreich!

Advertisements

Überraschungspost

 

Lange war es hier ziemlich still und das hatte zwei Gründe. Im März und April hatte mich eine furchtbare Leseflaute gepackt. Mich konnte kein Buch überzeugen, sodass dass ich in den beiden Monaten jeweils nur ein Buch gelesen habe. Im Mai hatte ich dann mehr Lust zu lesen aber ich kam irgendwie nicht zum Bloggen.

Tja, und der zweite Grund ist deutlich positiver. Mr. Fogg wird Mitte November großer Bruder und so wie es aussieht, bekommt er ein kleines Brüderchen und dieses Mal hat mich die Übelkeit auch erwischt. Da wir bald Halbzeit habeb, bringt es nun auch kein Unglück mehr, wenn ich jetzt darüber schreibe.

Letzte Woche bekam ich eine sehr nette Mail, über die ich mich sehr gefreut habe. Es ist schon eine Weile, als ich das Erstlingswerk von Carine Bernad gelesen habe.

lavende  Es war spannender Krimi, mit einer sehr sympathischen Protagonistin und nun kommt ein weiteres Buch auf den Markt und ich wurde von der Autorin gefragt, ob ich an einer Überraschung, zu ihrem neuen Buch, interessiert wäre. Ich musste natürlich ganz laut “Ja” schreien und gestern habe ich das erste Überraschungspäckchen bekommen. Es wird ein

ber Das hat mich nun doch sehr neugierig gemacht und ich bin schon gespannt, ob mir ihr neuestes Buch ebenso gut gefallen wird.