Uni Alltag -1-

Heute habe ich meine dritte Vorlesung an der Uni besucht. Noch kämpfe ich immer noch mit der Erstellung meines Studenplans. Bisher ist er mehr oder weniger unübersichtlich. Mit ILIAS komme ich so zurecht aber LSF ist für mich noch ein Buch mit sieben Siegeln. Mein Stundenplan ist recht voll, habe sehr viele Tutorien an unterschiedlichen Standorten, das kannte ich von der FH überhaupt nicht.

Bisher hatte ich “Einführung in das Studium der Philosophie”, “Einführung in die Geschichte der Philosophie” und “Einführung in die Literaturwissenschaft”. “Einführung in die Geschichte der Philosophie” ist ein “komische” Veranstaltung. Studenten die Philosophie auf Bachelor studieren, müssen eine Klausur schreiben. Studenten auf Lehramt müssen nur anwesend sein.

Die Prof. in Einführung in die Literaturwissenschaft hat ein strammes Tempo drauf.

Neue Bücher -1-

Man sollte mir tatsächlich meinen Ausweis abnehmen, wollte eigentlich nur ein Buch ausleihen und es werden vier. Dabei muss ich zehn vorbestellte Bücher abholen, die ausnahmsweise, auch auf mein Konto passen.

Emilys Sehnsucht:

Berührende Liebesbriefe, die Joanna in ihrem Elternhaus fand, verändern ihr Leben: Aufgewühlt von den tiefen Gefühlen, die daraus sprechen, gesteht die Londoner Journalistin sich ein, dass sie schon lange nicht mehr so liebt und geliebt

wird wie Emily, die unbekannte Verfasserin der Briefe. Joanna erkennt plötzlich, dass ihre Ehe nur noch Gewohnheit ist. Aber wird sie den Mut finden, einen Neuanfang zu wagen? Die Antworten findet Joanna, während sie Emilys Spuren folgt.
Sie taucht ein in die malerischen Gassen von Venedig, Lissabon und Prag und entdeckt Orte, die eine ganz eigene Magie entfalten …

Rosies kann’s nicht lassen

Das Leben ist voller Überraschungen, selbst wenn es vorüber ist …Samantha traut ihren Augen kaum. Vor der Tür ihres soeben eröffneten Irish Pubs wartet Michael, ihr Exverlobter, der sie vor acht Jahren vor dem Altar stehen gelassen hatte, um Rosie, ihre ehemals beste Freundin, zu heiraten.Nun ist Michael Witwer, und Sam fragt sich, was sie mit ihren Gefühlen für ihn anfangen soll. Während sich Sam und Michael vorsichtig annähern, sieht Rosie keinen Grund, ihre Familie einer anderen Frau zu überlassen, und Sam schon mal gar nicht. Selbst wenn Rosie tot ist – ihr Geist ist quicklebendig und kampflustig wie eh und je. Doch auch Sam ist nicht gewillt, Michael ein zweites Mal aufzugeben. Es ist Zeit, das Gespenst der Vergangenheit loszuwerden, ein für alle Mal!

Der perfekte Lesegenuss: eine kleine Prise Magie, ein himmlischer Quälgeist und jede Menge Romantik!

Frisch verliebt
Mit der Liebe ist es wie mit einem Hefeteig: Man muss nur Geduld und ein warmes Plätzchen haben.Backen und Liebe sind zwei Dinge, mit denen Claire Keyes sich überhaupt nicht auskennt. Ihre Musikkarriere hat der erfolgreichen Pianistin bisher weder Zeit für das eine noch das andere gelassen. Doch jetzt ist ihre Schwester Nicole erkrankt, und irgendjemand muss sich um die Familienbäckerei kümmern. Und auch wenn Claire noch nicht einmal Wasser kochen kann, ist sie fest entschlossen, ihrer Schwester beizustehen. Als dann auch noch der umwerfende Wyatt auftaucht, stellt Claire fest, dass es mit der Liebe ist wie mit einem Hefeteig: Man muss nur Geduld und ein warmes Plätzchen haben, dann geht sie von ganz alleine auf. 
Rosenduft und Liebeszauber
Eine junge Frau sucht einen Garten – und findet die große LiebeAmy Nicholson hätte nie damit gerechnet, eines Tages London zu verlassen, um ausgerechnet ins beschauliche Suffolk aufzubrechen. Aber sie hätte auch nie damit gerechnet, mit 33 Witwe zu werden. Nun erfüllt sich Amy ihren Traum von einem eigenen Garten und zieht mit ihrem Sohn Josh in die kleine Gemeinde Nervermorewell. Aller Anfang ist schwer, doch bei Laubenfesten und Gartenarbeit gewinnt Amy nicht nur neuen Lebensmut, sondern auch viele neue Freunde. Und bald entfaltet sich neben Rosenduft auch zarter Liebeszauber in den Gärten von Nevermorewell …

Ich habe alle Bücher angelesen, sollten sie mir nicht gefallen kann sich der Nächste darüber freuen!

Ein weiterer Flop und mehr

Ich habe Anfang des Monats zwei Bücher abgebrochen, die einfach nur schrecklich langweilig waren. Da ich nicht den Platz (und auch nicht das Geld habe) leihe ich die meisten Bücher in der Bibliothek aus.  Da einige Bücher wieder vorbestellt sind, lese ich sie in der Reihenfolge, in der ich sie wieder abgeben muss.

“Nonnenfürzle” musste ich mir vorbestellen, da mir das Cover und der Titel zugesagt hat. Es ist er der dritte Teil einer Serie um den Lehrer Daniel Boenle.

In der oberschwäbischen Provinz will der Berufsschullehrer und Lebenskünstler Daniel Bönle die Fasnetszeit trotz Schulunterricht entspannt genießen. Er besucht mit seiner Klasse ein nahegelegenes Kloster, doch ein Schneesturm zwingt ihn und die Jugendlichen zur Übernachtung bei den Nonnen. Der nächste Morgen hält eine tödliche Überraschung im klösterlichen Gottesdienst bereit.

Ich fing also mit dem Lesen des Buches an. Jedes Kapitel beginnt mit einem Gedicht, die ersten Gedichte habe ich noch gelesen aber ab dem dritten Kapitel habe ich sie nur noch überflogen.  Die Handlung blieb bis zum Ende flach, die Protagonisten eindimensional. Ein Buch, welches man nicht gelesen haben muss.

Das nächste Buch war deutlich besser.

Ein iPod mit Liedern, ein Foto mit Pfingstrosen, ein Kristallherz, Buntstifte, ein Papierstern, ein Papierdrachen. Das alles befindet sich in der schlichten braunen Papiertüte mit der Aufschrift “Roses Survival Kit”, die Rose am Tag der Beerdigung ihrer Mutter findet. Es ist ein letztes Geschenk an Rose – und der Beginn einer Reise. Zögernd lässt Rose sich darauf ein. Jeder Gegenstand scheint sie dabei auf seltsame Art zu Will zu führen. Schon bald merkt sie, dass sie mehr für den zurückhaltenden Jungen empfindet. Doch dann geschieht etwas, dass Roses und Wills aufkeimendes Glück tief erschüttert. Ob ihre Mutter ihr auch für diese Situation etwas hinterlassen hat? Ein bewegender und doch leichtfüßiger Roman über den Schmerz des Abschiednehmens und den Zauber eines Neuanfangs.

Bei manchen Büchern frage ich mich, warum ich schon wieder ein Buch von xy lese, obwohl mir die vorherigen Bücher nicht gefallen habe. Vor vielen Jahren habe ich “Lauf, Jane, lauf!” gelesen und ich konnte es damals nicht mehr aus der Hand legen. Seit damals habe ich einige Bücher der Autorin gelesen. Kein Buch kam an das erste Buch heran. Heute morgen habe ich mir ihr neuestes Buch geschnappt: ” Das Herz des Bösen”

Ziehen Sie sich warm an!

Auch das schönste Luxushaus kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass Valerie Rowes Leben aus den Fugen geraten ist: Nach langer Ehe ist ihr Mann Evan im Begriff, sie wegen einer jüngeren Frau zu verlassen, und zudem droht ihr ihre pubertierende Tochter Brianne völlig zu entgleiten. Dann gerät Valerie plötzlich auch noch in eine absurde Situation: Evan hatte den Plan gefasst, mit seiner Verlobten Jennifer und Brianne ein Wochenende in der Wildnis zu verbringen. Eine Verkettung von Umständen will es aber, dass Valerie mit von der Partie ist und sich mit ihrer verhassten Rivalin in einem entlegenen Hotel in den Bergen wiederfindet. Valerie ahnt indes nicht, dass es kurz vorher zu einer rätselhaften Mordserie in der Gegend gekommen war – und eine blutige Spur die Wälder durchzieht, die auch ihren Weg kreuzen wird.

Nach knapp 80 gelesenen Seiten kann ich nur eines sagen: nur für eingefleischte Fans. Alle anderen können getrost auf das TB warten oder es sich ausleihen, alles andere wäre Geldverschwendung.

 

 

 

 

 

 

 

Zwei abgebrochene Bücher

Obwohl der Oktober erst zwei Tage alt ist, habe ich bereits zwei Bücher abgebrochen. Ich habe sie einmal nach 120 Seiten und einmal nach 109 gelesenen Seiten wieder abgebrochen. Da mein Sub groß genug ist, war es auch kein großer Verlust. Ich versuche alle Bücher zu Ende zu lesen, finde ich nach ca. 100 Seiten immer noch keinen Zugang zum Buch, wird es konsequent abgebrochen.

 

Mond über Soho:

Constable Peter Grant ist ein ganz normaler Londoner Bobby. Die Abteilung, in der er arbeitet, ist allerdings alles andere als normal: ihr Spezialgebiet ist – die Magie. Peters Vorgesetzter, Detective Inspector Thomas Nightingale, ist der letzte Magier Englands und Peter seit kurzem bei ihm in der Ausbildung.

Was im Moment vor allem das Auswendiglernen von Lateinvokabeln bedeutet, die uralten Zaubersprüche wollen schließlich korrekt aufgesagt werden. Doch als Peter eines Nachts zu der Leiche eines Jazzmusikers gerufen wird, verliert das Lateinstudium auf einmal seine Dringlichkeit. Peter findet heraus, dass in den Jazzclubs in Soho, im Herzen Londons, plötzlich verdächtig viele Musiker eines unerwarteten Todes sterben. Hier geht etwas nicht mit rechten Dingen zu …

Durch Band habe ich mich noch beendet. Da der Nachfolgeband noch schlechter war ich nach knapp 125 Seiten beendet.

 

Buch Nr. 2: Reizende Gäste

Eine bezaubernde Betrügerin auf Männerfang kann alle täuschen – nur nicht ihr Herz

Fleur Daxeny ist schön, skrupellos und verfügt über eine ansehnliche Sammlung schwarzer Designer-Outfits. Mit Hilfe von Todesanzeigen in der Times sucht sie nach Beerdigungsfeiern mit Teilnehmern aus besseren Kreisen, um dort nach reichen, einsamen Männern Ausschau zu halten. Mit ihrem unwiderstehlichen Charme erschleicht sich Fleur Zugang zu deren Herz und Kreditkarten. Hat sie genug, sucht sie sich ein neues Opfer. Als Richard Favour, ein scheinbar langweiliger, aber erfolgreicher Geschäftsmann, die hinreißende Fleur bei der Beerdigung seiner Frau kennenlernt, ist er wie vom Blitz getroffen. Und Fleur bezaubert nach und nach nicht nur ihn, sondern auch seine Familie. Eigentlich läuft alles nach Plan – nur die Trennung von Richard zögert Fleur immer wieder hinaus …

 

Da ich die Bücher von S. Kinsella sehr gerne lese, wollte ich auch dieses Buch lesen und wurde bitter enttäuscht. Die Charaktere bleiben blass und oberflächlich. Somit habe ich das Buch nach knapp 109 gelesenen Seiten wieder abgeben.

Beide Bücher waren aus der Bücherei und da beide wieder vorbestellt waren, habe ich sie lieber zügig wieder abgeben.

Warten

Dies ist mein erster Post hier. Da ich gerne lese, soll mein Augenmerk sich auf Bücher legen. Wir mussten heute eine neue Monatsmarke holen. Da ich weiß, dass der der VVS keinen anständigen Service zustande bringt, waren wir schon um 7:24 da und vor uns war schon eine riesige Schlange. Jedes Jahr wird die Fahrkarte teurer und es gibt immer weniger Service.