Frohe Weihnachten

Ich wünsche allen noch einen schönen und besinnlichen 2. Weihnachtstag. Wir waren dieses Jahr alles andere in weihnachtlicher Stimmung.

weinachten

Letzte Woche hatte ich gebloggt, dass wir auf die Ankunft unseres Babys gewartet haben und das die Warterei für uns alle sehr anstrengend war. Das Warten hat sich gelohnt, am Samstag, den 20.12 wurden wir  Eltern eines strammen Sohnes, er hört auf Namen Phileas, er war bei seiner Geburt 52 cm und wog 3140g. Nach dem er uns und allen Anwesenden im Kreißsaal einen großen Schrecken eingejagt hat, geht es ihm wieder richtig gut. Seit gestern sind wir endlich daheim und genießen die Zeit mit unserem kleinen Sohn.

icon_1_image_x32 WP_20141223_12_18_20_Pro (1)

Wir sind so froh, dass wir ihn haben!

Alles hat seine Zeit

Ein jegliches hat seine Zeit,
und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde:

geboren werden hat seine Zeit, sterben hat seine Zeit;
pflanzen hat seine Zeit, ausreißen, was gepflanzt ist, hat seine Zeit;
töten hat seine Zeit, heilen hat seine Zeit;
abbrechen hat seine Zeit, bauen hat seine Zeit;
weinen hat seine Zeit, lachen hat seine Zeit;
klagen hat seine Zeit, tanzen hat seine Zeit;
Steine wegwerfen hat seine Zeit, Steine sammeln hat seine Zeit;

…..

(Text nach der Übersetzung Martin Luthers in der revidierten Fassung von 1984) 

Quelle: http://www.ekd.de/salomo/prediger3.html

Diese Erfahrung mache ich zur Zeit. Gestern wäre eigentlich Ragis ET gewesen, der Montag kam und ging, es passierte nichts. Also heißt es weiter abwarten und Tee trinken. Es ist nur ein bisschen nervig, wenn alle die B Frage stellen. Ist es schon da? Morgen steht also der nächste ärztliche Termin an. Ich bin eigentlich nur froh, dass wir keinen Hochsommer haben und es daher auch nicht heiß ist.

Um mir die Wartezeit ein bisschen zu verkürzen, lese ich aktuell:

alt

Mimi Malloy, patent und frisch im Ruhestand, lebt gerne in den Tag hinein. Weder von ihren sechs Töchtern noch von ihren Schwestern lässt sie sich ins Leben reden. Schon gar nicht, wenn es darum geht, Frank Sinatra zu hören und Martinis zu genießen. Wären da nur nicht diese Aussetzer, kleine Erinnerungslöcher. Für Mimi ist das normal, schließlich wird sie alt, und wer sich zuviel erinnert, verschläft das Heute. Ihre Familie aber findet, es ist höchste Zeit, ein paar der dunklen Flecken in der Familiengeschichte aufzufüllen. Und noch während Mimi und ihre Töchter nachforschen, was denn damals wirklich mit Mimis frühverstorbener Schwester geschah, entdeckt sie, nur wer sich an die Liebe erinnert, kann sein Herz ein zweites Mal verlieren …

Ich habe knapp 1/3 des Buchs gelesen und bisher finde ich es nicht mal so schlecht, allerdings passt der amerikanische Originaltitel besser zum Buch, wenn auch der deutsche Titel deutlich spannender klingt.

[Aktion] – 1 Jahr Läsglädje <3 – Verlosung

Läsglädje

Irgendwann vor langer, langer Zeit hatte ich mal ein Gewinnspiel angekündigt. Wenn ich denn dann 50 Leser hätte. Oder aber Geburtstag. Nun ja, mein Geburtstag ging an mir vorüber (30 /o) aber die 50 Leser kamen nicht zusammen. Wie auch, wenn ich fast nie etwas poste. ^^ Doch mittlerweile ist auch ein ganz anderes Datum vorüber gegangen. Nämlich der 1. Geburtstag von diesem wunderschönen Blog.

Und weil sowieso gerade Weihnachtszeit ist und ihr ja sicher alle geübt seid im Kalender klicken, werde ich also jetzt etwas verlosen. Auch wenn die Bücher vermutlich eh jeder kennt. 😉

Bei sämtlichen Gewinnen handelt es sich um gebrauchte Bücher, denen man ihre Lebenszeit auch ein klein wenig ansieht. (Genauere Beschreibungen bei den einzelnen Büchern.) Wer generell kein Interesse an gebrauchten Büchern hat, kann also hier jetzt wieder verschwinden. *g*

Preis Nr. 1: Kleines Buchpaket o/ 

Das Buchpaket umfasst “Gut gegen Nordwind” und “

View original post 897 more words

Ja, ich warte und ich warte

Im Augenblick komme ich mir vor, als wäre ich Spongebob. Es gibt eine Folge, in der Spongebob auf sein versprochenes Werbegeschenk wartet (und wartet und wartet). Die Wartezeit überbrückt er mit seinem Freund Patrick, dabei verpasst er seine eigene Geburtstagsparty.

Auf was warte ich? Wir warten auf Ragnarök und sind schon sehr aufgeregt, dabei sah es bereits Mitte November so aus, als würde sich unsere Wartezeit deutlich verkürzen aber Ragi, der/die kleine Nesthocker/in geht über die komplette Distanz ( selbst Charlene von Monaco war schneller). Da wir Ragis Geschlecht nicht kennen und wir uns überraschen lassen wollen, sind wir nun umso hibbeliger, was Ragis Ankunft betrifft, mittlerweile haben wir alles, was so kleine Neuankömmlinge alles brauchen. Tja, was fehlt ist Ragi, Ragi ist natürlich nur unser Working title (eigentlich Ragnarök Horst Kevin bzw. Melody Rainbow Sunshine) aber Ragis richtiger Name steht natürlich schon fest und es ist kein Name für den Namensblog chantalismus.

Da ich im zur Zeit noch die Muße zum Lesen habe, nutze ich diese aus. Zur Zeit lese ich: Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe (A,J,Betts)

liebe

LIEBE IST STÄRKER ALS JEDE STATISTIK

Zwei Ich-Erzähler zum Verlieben erzählen ihre Geschichte einer unwahrscheinlichen Liebe

Kopf an Kopf liegen Zac und Mia in ihren Krankenhausbetten, nur durch eine dünne Wand getrennt. Alter: 16. Diagnose: Krebs. Gefühlszustand: isoliert und allein. Und aus ersten Klopfzeichen erwächst eine Liebe, die unter normalen Umständen niemals möglich gewesen wäre …

Dieses Buch habe ich per Zufall in der Bücherei entdeckt und da mein Büchereikonto noch nicht erschöpft war, habe ich es mir ausgeliehen. Es klingt ein bisschen wie “das Schicksal ist ein mieser Verräter”, da ich erst auf Seite 61 bin und nur den Kinofilm kenne, kann ich keinen Vergleich ziehen. Bisher wird die Handlung aus der Sicht des 17. jährigen Zacs erzählt, der an AML erkrankt ist und nach seiner KMT nun im KH ist, mit Mia bekommt er eine neue Zimmernachbarin. Ich schon mal gespannt, wie sich die Handlung weiterentwickeln wird.

Mein bisheriger Lesemonat sah bisher eher mau, es war zwar kein absoluter Flop dabei aber auch kein Highlight ala “der Rosie- Effekt” bzw. “ein Mann namens Ole”.

Bisher habe ich folgende Bücher gelesen:

> Tausche Schwiegermutter gegen Goldfisch (wie gut, dass es Skoobe gibt….)

> Das Rosenholzzimmer

> Das Haus hinter den Dünen (von der Autorin habe ich mittlerweile fast alle Bücher gelesen)

> Ameisen küssen nicht (ein typisches Frauenbuch, dessen Ende man sich am Anfang schon ausdenken kann….)

> Der nie abgeschickte Liebesbrief an Harold Fry; Das Geheimnis der Queenie Hennessy (konnte mich eher überzeugen als Harold Frys Pilgerreise)

> Das Manuskript (… und das soll ein Thriller sein? Ich war mehrmals drauf und dran es abzubrechen aber irgendwann hatte ich es durch)

> Die vergessenen Träume (traumhafte Kulisse aber schrecklicher Hintergrund).

Ansonsten war ich zweimal im Kino und habe mir die neuen Filme mit Colin Firth und Hugh Grant angeschaut. Der neue Firth Film fand ich richtig gut, während der neue Grant Film einfach nur banal war. Nun heißt es weiter warten und Tee trinken. Der offizielle ET ist der 15.12 aber die Warterei ist ätzend, vor allem, wenn ich mein Mann die ganze Zeit fragend anschaut: “Merkst du schon was…..” Es bleibt also weiterhin spannend (auch wenn ich nun wirklich wissen will, ob unser neuer Mitbewohner weiblich oder männlich ist…..)