Lesemonat April und Mai

Fangen wir mit dem Lesemonat April an. Ich habe nicht wirklich viel gelesen aber es waren einige interessante Bücher dabei.

  1. Noir, Christel /Der Engel von Paris: Zu diesem Buch gibt es eine Rezension
  2. Vassena, Mascha / Das Mitternachtsversprechen: Dieses Buch habe ich ebenfalls rezensiert
  3. Levy, Marc / Er und Sie: Dieses war das erste Buch, das ich von dem Autoren gelesen habe, sehr sympathische Protagonisten. Es hat mir deutlich besser gefallen, als ich es erwartet hatte.
  4. Cooper, Fran: Die Leute von Nr. 37. Das war mein Highlight des Monats. Ich hatte einen Liebesroman vor den Kulissen Paris erwartet und dann das. Von der Autorin würde ich gerne mehr lesen.
  5. Christie, Agatha / Das Geheimnis der Goldmine. Ein Fall für Miss Marple, Gewohnt spannend.
  6. Beaton, M.C. / Agatha Raisin und der tote Gutsherr. Dies Buch habe ich auch rezensiert.
  7. Haywood, Sarah / Der Kaktus… : Zu diesem Buch gibt es auch eine Rezension
  8. Schlie, Tanja / Der Duft von Rosmarin und Schokolade. Auch zu diesem Buch gibt es eine Rezension
  9. Macomber, Debbie / Eine Schachtel voller Glück

Ein durchwachsener Lesemonat.

franDas war mein Buch des Monats

 

Mai

Der Mai fing super schlecht an und wenn ich mich recht erinnere, habe ich bis Mitte des Monats auch nur zwei Bücher gelesen und war sehr schlecht.

  1. Bach, Dagmar / Zimt und zurück. Das ist der 2. Teil der Zimt Trilogie. Dieses Buch war genauso gut wie der erste Band. Der Abschluss der Zimt Trilogie liegt auf meinem SuB.
  2. Ceci, Jean-Marc / Herr Origami. Ein kleines aber feines Buch.
  3. Völler, Eva / Ewig Dein. Der erste Teil einer Trilogie (Spin-off zu Zeitenzauber Trilogie). Ich bin schon sehr gespannt, wie sich die Handlung weiterentwickeln wird.
  4. Bassignac, Sophie / Familiäre Verhältnisse
  5. Correa, Armando Luca / das Erbe der Rosenthals: eine Familiengeschichte auf zwei Zeitebnen. Wobei mir der Handlungsstrang, der in der Vergangenheit spielte, besser gefallen hat. Ein lesenswertes Buch.
  6. Seitz, Michael /Falterkind. Oh je, dieses Buch sollte ich unbedingt noch rezensieren. Habe ich im Zuge einer Leserunde auf Lovelybooks gelesen. Ein spannender Krimi.
  7. Foenkino, David / Biete Krise, suche Glück. Das ist kein neues Buch, habe ich vor ein paar Jahre mit einem anderen Titel gelesen. Werde ich morgen rezensieren.
  8. Tuomainen, Antti / die letzten Meter bis zum Friedhof. Von diesem Buch war ich mega enttäuscht.
  9. Austen, Jane / Stolz und Vorurteil. Dieses Buch habe ich nun zum zweiten Mal gelesen und meine Lieblingsfigur ist und bleibt Charlotte Lucas.
  10. Christie, Agatha / die Schattenhand. Es ist zwar ein Miss Marple Fall aber Jane Marple hat nur einen kurzen Auftritt. Dennoch war es ein spannendes Buch.
  11. Woolf, Marah /Bookless Teil 2. Ich habe es endlich geschafft dieses Buch zu lesen und es war super spannend.
  12. Woolf, Marah / Bookless Teil 3. Ein gelungenes Finale. Wie gut, dass ich gewartet habe, bis die Trilogie komplett auf dem Buchmarkt war.
  13. Beaton, M.C. / Hamish spuckt Gift und Galle. Dazu gibt es bereits eine Rezension
  14. Über dieses Buch, das mein Lieblingsbuch war, kann ich nicht viel sagen. Vielleicht gibt es hier noch jemanden, der ebenfalls bei jellybooks angemeldet ist. Über jellybooks habe ich einen spannenden Briefroman zu lesen bekommen. Die Rzension erscheint am 5.11.

Fazit: Ich habe eine neue Trilogie begonnen, eine beendet und einen 2. Band gelesen.

firedhof Dieses Buch war die Enttäuschung des Monats.

Was waren eure Lieblingsbücher?

[Buchverlosung]Monti, Olivia: Der Pflegefall

Da ich dieses Buch heute doppelt zugeschickt habe, werde ich eines der beiden Bücher verlosen. Die Autorin hat ihr Okay dazu gegeben. Ihr sollte einfach einen Kommentar hinterlassen, dass ihr das Buch gerne gewinnen würdet. Das Gewinnspiel endet am Montag und am Dienstag darf mein Mann wieder Losfee spielen. Das Buch ist übrigens eingeschweißt und freut sich über einen neuen Besitzer.

Anna Zerbst tritt eine Stelle als Pflegerin an. Sie soll den alten Herrn Brunt betreuen. In der Villa Brunt herrscht von Anfang an eine beklemmende Stimmung. Herr Brunt selbst ist schwer zu ertragen. Er ist mürrisch, greift die Menschen in seiner Umgebung an, beleidigt sie. Anna findet heraus, dass ihn nicht nur Altersbeschwerden, Hilflosigkeit und das lange Warten auf den Tod erbittern, Brunt war immer schon ein problematischer Charakter und in seiner Vergangenheit liegt so einiges im Argen. Das Hausmeisterehepaar, Nella und Markus Schmitts, erzählen Anna schließlich, dass sich Brunt an ihrer behinderten minderjährigen Tochter vergangen hat und er seinen einzigen Sohn, Tobias, ständig quälte. Auch soll es beim Tod von Tobias Mutter nicht mit rechten Dingen zugegangen sein. Herr Brunt hingegen erzählt eine ganz andere Geschichte. Als Anna mitbekommt, dass Nella, Markus und Tobias den alten Herrn schleichend vergiften, ringt sie mit sich, ob sie zur Polizei gehen soll. Hat es ein Monstrum nicht verdient, vergiftet zu weden? Wenn nun aber Herr Brunt doch kein Monstrum ist? Wem soll sie nur glauben?

  • Taschenbuch: 244 Seiten
  • Verlag: epubli; Auflage: 1 (30. April 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3746720524
  • ISBN-13: 978-3746720524

pflegefall

Die Autorin würde sich über eine Rezension freuen.

Beaton, M.C.: Hamish Macbeth spuckt Gift und Galle

Zuerst sind es nur Abermillionen von Mücken, die über Lochdubh herfallen. Doch dann sucht ein noch größerer Plagegeist das schottische Dorf heim: Trixie Thomas. Die laute, aufdringlichen Frau hat hier eine Pension gekauft und wird bleiben, wie Hamish Macbeth mit Schrecken erfährt. Während die Dörflerinnen bald bewundernd zu Trixie aufsehen, gehen die Männer auf die Barrikaden. Denn Trixie will das Rauchen und den Alkohol aus Lochdubh verbannen und sorgt damit für viel Ungemach. Als Trixie schließlich vergiftet wird, spuckt auch Hamish Gift und Galle. Denn er muss ermitteln – und das in einem Dorf voller Verdächtiger.

  • Verlag:Bastei Lübbe
  • Genre:Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl:224
  • Ersterscheinung: 27.04.2018
  • ISBN:9783404176748

hamish-macbeth-spuckt-gift-und-galle_9783404176748 “Hamish spuckt Gift und Galle” ist mittlerweile der vierte Band um den schottischen Polizisten Hamish. Ich habe bisher allerdings nur den ersten und vierten Band gelesen aber die anderen beiden Bände liegen ebenfalls auf meinem SuB. Immer, wenn es ein neues Buch von der Autorin gibt, muss ich es haben und daher lese ich auch keine Klappentexte mehr, sondern kaufe es ungesehen. Ich sollte allerdings erwähnen, dass mir Agatha Raisin eher zusagt als Macbeth.

Hamish wittert Ärger als das englisches Ehepaar Thomas nach Lochdubh zieht und das wird sich aber auch recht schnell bewahrheiten. Trixi und ihr Mann haben ihr letztes Geld in eine alte Villa gesteckt, diese wollen zu einem Bed and Breakfast Hotel umbauen. Allerdimgs fehlt ihnen die nötigen Mittel um sich Möbel kaufen zu können.

Angela Brodie ist die Ehefrau des hiesigen Arztes und mit ihrem Haushalt mehr als überfordert. Trixi hilft ihr, dass sie ihren Haushalt und die Essensgewohnheiten ihres Mannes umstellen kann. Ihr Mann ist es gewohnt, dass er jeden Abend Pommes und Steaks zu essen bekommt. Daher ist er alles andere als begeistert, dass er in Zukunft nur noch gesunde Sachen zu essen bekomt. Als Dank bekommt Trixi einen alten Sessel.

Doch nicht nur den Doktor will sie umkrempeln, nein, sie gründet ein paar neue Vereine. Schnell ist sie im beschaulichen Lochdubh alles andere als beliebt. Ohne den Klappentext gekannt zu haben, war mir recht schnell klar, dass Trixi früher oder später sterben muss. Als sie im Verlauf des Buchs vergiftet wurde, war ich alles andere als überrascht. Ein Motiv sie töten zu wollen, hatten viele.

Trixi war ein nerviger Charakter und als sie der Tod ereilte, dachte ich nur: “Geschieht ihr ganz recht”.

Hamisch ermittelt nun und bringt einige, interessante Details ans Licht, die Trixi, in keinem guten Licht darstellen lässt. Hamisch ist für mich kein klassischer Ermittler, auf den ersten Blick wirkt er faul, schnorrt sich überall durch. Er hat keine Amibitionen befördert zu werden. Dennoch hat er das Herz am rechten Fleck, hilft wo er nur kann. Nur seine große Liebe erkennt nicht, dass er eigentlich ein toller Kerl ist.

Obwohl der Schreibstil angenehm flüssig ist, fand ich die Handlung nur mäßig spannend. Ich lese gerne Cosy Krimis aber der konnte mich nur bedingt überzeugen. Da ich schon schlechtere Krimis gelesen habe und ich mich dennoch gut unterhalten gefühlt habe, bekommt das Buch drei von fünf Sternen. Die anderen Bänder werde ich sicher auch noch lesen.