[Blogtour] Kleinknecht, Olivia: Der Regisseur

Der Regisseur Vittorio Angelotti ist ein Machtmensch, der ohne Skrupel manipuliert und erpresst. Gerade das übt auf andere einen morbiden Reiz aus. Liegt im Leiden nicht die wahre Lust? Er inszeniert sein Leben wie seine Filme. Ihn interessiert nur eins: sein erotisches Vergnügen, die Suche nach dem ultimativen Glückskick.Doch dann überschreitet Angelotti bei seinem »Spiel« die Grenze zum Verbrechen und gerät in eine Mordintrige.Hält er wirklich noch alle Fäden in der Hand? Oder ist er vom Handelnden längst zum Spielball geworden?

 

  • Taschenbuch: 438 Seiten
  • Verlag: Independently published (30. August 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1688932011
  • ISBN-13: 978-1688932012

kleinknecht

Die Filmindustrie ist das ideale Jagdgelände für Macht-Erotiker vom Schlage des Vittorio Angelotti. Frauen wie Männer stillen seinen sexuellen Appetit. Den perfekten Auftritt zu inszenieren, gehört zu den leichtesten Übungen des Regisseurs, der gerade mit dem Film “Der Papst“ die Grenze des guten Geschmacks ausgelotet hat. Aber auch in der Realität will er die Fäden nicht aus der Hand geben. Da ist Giulia, die aus Verbitterung über die Mühseligkeit ihres Alltags ihren tyrannischen Ehemann umbringen will. Oder die Prostituierte, die sich in seltener Souveränität ihrer Klientel bedient, aber den seelenlosen Sex im Kaufrausch kompensiert. Oder Mia, die als Drehbuchautorin zur Sklavin ihres Auftraggebers wird. Alle werden sie von Vittorio manipuliert. Egomanisch mischt er Leiden und Freuden, Genuss und Schmerz. So wundert es nicht, dass dieser diabolische Don Giovanni nach dem letzten Kick der Selbstbefriedigung sucht und ihn in der Auslöschung eines Menschen zu finden hofft.

Ich hatte es mir im Kalender notiert, dass ich heute über ” den Regisseur” berichten darf und ich wollte das Buch auch noch zu Ende lesen aber seit mein Sohn in die Kita geht, komme ich abends so gut wie gar nicht mehr zu lesen. Daher habe ich es leider nicht geschafft, das Buch komplett zu lesen aber den überwiegenden Teil. Die Autorin lies mir das Buch als ebook zu kommen und mir fehlen aber auch nur die letzten 50 Seiten aber ich die werde ich heute im Verlauf des Tages noch lesen und spätestens am Montag kommt die Rezension zu online stellen. Wobei ich hier schon mal sagen kann, dass ich mit der Handlung des Buchs nicht so richtig warm wurde.

Meine Aufgabe ist es nun, dass ich euch die wichtigen Frauen im Buch vorzustellen, Frauen, die von von Angelotti beeinflusst werden, wobei ich aber denke, dass Frauen überhaupt nicht ausreichen, sondern auf Jungs/Männer ausgeweitet werden soll.

Ich fange als erstes mit Maria an. Maria ist Angelottis Haushälterin, die ihm alle Wünsche von den Augen abliest und wirklich alles mit sich machen lässt. Angelottis Sexhunger macht nicht vor ihr halt und er nimmt sie von hinten, einfach ohne Vorwarnung. Bei ihr hatte ich nicht das Gefühl, dass sie merkt, dass sie von ihrem Arbeitgeber systematisch benutzt wird und anschließend entsorgt wird und das macht das macht dann einen fließenden Übergang zu ihrem Sohn. Marco, 15 Jahre, muss Angelotti im nackten Zustand Gedichte vorlesen. Selbst als er an seinem Geburtstag von Angelotti mehr oder weniger vergewaltigt wird, ist er auf dessen Zuneigung angewiesen, auch er bemerkte nicht, dass ihn Angelotti nur benutzt. Dafür ist er mit seinen 15 Jahren aber auch viel zu jung und unerfahren. Je mehr ich über Angelotti erfahren hatte, umso widerlicher fand ich seinen Charakter.

Machen wir mit der namenslosen Blonden weiter. Ihr Name, wenn ich mich recht entsinne, wird im Buch nicht erwähnt. Unsere namenslose Blondine arbeitet als Edel-Prostituierte und schon am Anfang des Buchs, gleich in der ersten Sexszene wird klar, was für ein kranker Charakter Angelotti ist, der sich das nimmt, was gerade braucht, ohne sich um die Konsequenzen Gedanken zu machen. Bei der Blonden hatte ich nicht das Gefühl, dass sie Angelottis wahren Charakter kannte oder sich Gedanken gemacht hat.

Kommen wir nun zu Giulia, Giulia war in ihren lieblosen Ehe mit Bruno gefangen, der sie wie einen Haushaltsgegenstand benutzt hat. Um ihren Mann ins Ausland folgen zu können, gab sie ihre eigenen Karriere auf. Recht schnell wird ihr klar, dass ihr Mann nicht der ist, mit dem sie ihr weiteres Leben verbringen will. Ich habe mich lange gefragt, wie Giulia und ihr Mann ins Buch hinein passen. Über längere Passagen waren es für mich zwei getrennte Handlungsstränge und ich war gespannt, wie sich Giulias Wege mit Angelottis kreuzen werden. Nach dem Giulias Plan halbwegs klappt und sie ihren Mann los wird, treffen die beiden aufeinander und Angelottis hat auch sie gefügig gemacht.

Kommen wir nun zu Mia. Mia ist Drehbuchautorin und muss Angelottis Gedanken umsetzen, damit sein neuester Film ins Kino kommen kann. Sie ist wahrscheinlich die einzige der Frauen, die Angelottis Charakter am ehesten einordnen kann und ihn als das erkennt, was er ist. Mia hat ein enormes Problem, sie wird sehr schnell rot und das stört sie. So macht sich auf die Suche, was dieses Problem hervor gerufen hat und vergleicht dabei Angelottis Charkterzügen mit ihren.

Ich hoffe, dass ich keine der wichtigen Frauen vergessen habe.

Vielen Dank, dass ich bei der Blogtour dabei sein konnte.

 

 

 

One thought on “[Blogtour] Kleinknecht, Olivia: Der Regisseur

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s