Inusa, Manuela: Die Chocolaterie der Träume(Valerie Lane, Band 2)

Keira liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her – ihre selbstgemachten Pralinen, Kekse und schokolierten Früchte sind bei Jung und Alt beliebt. Bei all den leckeren Sachen kann Keira oft selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon? Sie steht zu ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven. Doch ihr Freund Jordan, mit dem es ohnehin kriselt, sieht das leider etwas anders. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen immer zur Seite – und dann gibt es noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira’s Chocolates einkauft …

 

  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag; Auflage: Originalausgabe (15. Januar 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3734105013
  • ISBN-13: 978-3734105012

träume Nach “der zauberhafte Trödelladen” habe ich nun ein weiteres Buch der Autorin gelesen. Da es das Buch nur in der Onleihe gibt, habe ich es als Ebook gelesen und ich war völlig überrascht, als das Buch plötzlich zu Ende war und noch 32 Seiten angezeigt wurde. Der Rest war dann noch eine Leserunde. Obwohl meine Erwartungen an das Buch nicht besonders hoch, war ich inhaltlich doch ein bisschen enttäuscht.

In diesem Buch geht es um Keira Buckley, sie ist Inhaberin der “Chocolaterie”, die sie mit sehr viel Liebe und Engament betreibt. Sie kennt die Wünsche ihrer Kunden, die ihr am Herzen liegen, ganz genau und kann daher auch gut auf sie eingehen. Beruflich läuft alles gut, nur in ihrem Privatleben sieht es nicht so rosig aus. Ihr Freund, Jordan, mit dem sie schon seit acht Jahren zusammenlebt, motzt nur an ihr herum. In seinen Augen ist Keira zu dick und sie müsste dringend ein paar Kilo abnehmen. Das Buch spielt um den Valentinstag herum und sie wünscht sich von ihm ein persönliches Geschenk, das erkennen lässt, dass sie ihm wichtig ist und kann es echt verstehen, nach dem ich las, was Keira von ihm bekommen hat, dass sie mächtig enttäuscht ist. Als sie eine Entdeckung macht, mit der sie nicht gerechnet hat, muss sie eine Entscheidung treffen. So viel vorne weg, Keira wuchs ohne ihren Vater auf, der sie und ihre Mutter schmächlich im Stich gelassen hat.

Jeden Mittwoch treffen sich die Ladeninhaberinnen der Valerie Lane um sich bei Tee und Süßigkeiten auszutauschen. In der Valerie Lane wohnt (zu mindest denke ich es) Mrs. Witherspoon, eine freundliche alte Dame, die über sehr wenig Geld verfügt. Keira und die anderen versuchen die alte Dame zu unterstützen, wo sie nur können. Als ihr Kühlschrank kaputt geht, überlegen alle gemeinsam, wie sie einen neuen Kühlschrank besorgen können. Jeden Montag kommt ihr Lieblingskunde, der lange namenslos bleiben sollte. Er kauft immer die gleiche Schokolade. Obwohl Keira eigentlich nichts über ihn weiß, ist sie insgeheim ihn in verliebt und macht sich Sorgen, als er ein paar Wochen nicht mehr kommt.

Ich bin schon so oft um die Bücher herum geschlichen, konnte mich aber nie dazu aufraffen, eines der Bücher zu kaufen und bin nun froh, dass ich es mir in der Onleihe ausleihen konnte. Der Schreibstil ist angenehme flüssig aber inhaltlich ist doch ein wenig kitschig. Keira war mir als Protagonistin einfach ein wenig zu weinerlich, ihr hat ein bisschen die Tiefe gefehlt. Wie bei vielen Frauenromanen, war es abzusehen, wie sich die Handlung entwickeln könnte. Obwohl ich es teilweise ein wenig zu zuckrig fand, habe ich ganz gerne gelesen. Es ist das ideale Buch für den Advent: Tee, Plätzchen, ein wenig Kerzenlicht und man ist in der Stimmung um das Buch lesen zu können.

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s