Lesemonat Januar

Nach langer Zeit gibt es wieder einen Lesemonat. Diesen Rückblick schreibe ich, während ich mit Mr. Cohen in der Uniklinik Tübingen bin. Ich bin froh, dass es hier kostenloses WLAN gibt. Immerhin gibt es das, während es essentechnisch sehr mau. Von einer Grünen Stadt erwarte ich, dass es im Krankenhaus auch veganes Essen gibt. 2014 als Mr. Fogg in Tübingen zur Welt kam, war es kein Problem. Sieben Jahre später ist die Uniklinik nicht auf Veganer eingestellt. So bin ich eine Woche auf Diät.. Kommen wir nun aber zu meinen gelesenen Bücher. Was die Anzahl angeht, bin ich immer noch sehr unzufrieden mit mir aber es wird langsam wieder besser. Anfang September habe ich das Projekt gewechselt, weg von der Coronaimpfhotline aber immer noch beim gleichen Arbeitgeber und ich komme so langsam an. Hätte nie gedacht, dass ich mal im Callcenter landen.

1.Stanisic, Sasa: Herkunft: Dies habe ich im Rahmen meines Lesekreises gelesen. So richtig warm wurde ich mit dem Buch nicht aber es war eine lebhafte Diskussion. Diejenige, die das Buch vorgeschlagen hat, konnte uns über die politischen Verhältnisse aufklären.

2. Melcher, Lea: Aber vielleicht wird auch alles gut.: Ein Liebesroman, der auf zwei Zeitebenen spielt. Ich habe eine Weile gebraucht, um mit der Protagonistin warm zu werden. So richtig ist mir das Buch aber nicht im Gedächtnis geblieben.

3. Wolitzer, Meg: Die Zehnjahres Pause: Das war das erste Buch, das ich von Meg Wolitzer gelesen haben. Da die Protagonistinnen alle in meinem Alter waren, konnte ich mich gut in sie hinein versetzten. Es war zwar anders als ich es mir vorgestellt habe aber dennoch lesenswert. Die Autorin werde ich im Auge behalten

4. Eggers, Dave: Every: Kurz bevor Mr. Fogg auf die Welt kam, habe ich “Circle” gelesen und fand es schrecklich. Da ich neugierig war, habe ich mir “Every” vorbestellt. 2/3 des Buchs fand ich gar nicht so schlecht aber das letzte Drittel zog sich wie Kaugummi. Seit ich Every gelesen, stehe ich meinem googlehome sehr kritisch gegenüber. Das Ende hat mich sehr unbefriedigend zurück gelassen und ich könnte mir vorstellen, dass es noch einen dritten Teil geben könnte. “Every” und “Circle” können unabhängig von einander gelesen werden.

5. Houghton, Emily: Bevor ich dich sah: Dazu gibt es eine Rezension

6. Dare, Abi: Das Mädchen mit der lauternen Stimme: das ist ein Erstlingswerk einer nigerianischen Autorin. Obwohl Nigeria das 7. größte Land ist und eine boomende Filmindustrie hat, habe ich noch kein Buch einer nigerianischen Autor/in gelesen. Auf Amazon hat das Buch nur positive Rezensionen bekommen. Ich fand den Klappentext etwas irreführend. Am Anfang eines Kapitels gibt es eine Information über das Land. So habe ich nebenbei etwas über die nigerianische Kultur gelernt, was ich gar nicht mal so schlecht fand.

Stüben, Nathalie: Ohne Alkohol; die beste Entscheidung meines Lebens (Erkenntnisse, die ich gern früher gehabt hätte): Dieses Buch habe ich nur gelesen, da ich mir schon einige Videos der Autorin angeschaut habe. Die Autorin lebt seit ein paar Jahren selbst nüchtern. In ihrem Buch beschreibt sie, wie es dazu kam, dass sie selbst psychisch alkoholabhängig war und welche Abstürze sie selbst erlebt hat. Alkohol ist bei uns in Deutschland ein sehr heikles Thema. Viele haben den klassischen Alkoholiker bildlich vor sich. Wenn wir an Alkoholiker denken, denken viele an Menschen, die zitternd in der Ecke “liegen”, wenn sie auf Entzug sind. Nathalie Stuben räumt mit diesem gängigen Klischee auf und hat nun die Videoreihe, die Gesichter, die hinter der Sucht stehen, ins Leben gerufen. Letztes Jahr habe ich mir auf Tvnow die Sendung “Princess Charming” angeschaut und vor jeder Folge kam eine Alkoholwerbung, die mit Hinweis endete: Trinkt aber vernünftig. Nun könnte man sich die Frage stellen, was ist vernünftiges Trinken? Alkohol ist überall so präsent und gesellschaftsfähig, dass ich schief angeschaut werde, wenn ich sage, dass ich keinen Alkohol trinke. Dabei ist die Dunkelziffer, derer, die ein Problem mit ihrem Trinkverhalten haben, sehr groß.

Das waren meine Bücher aus dem Monat Januar. Was habt ihr schönes gelesen?

2 thoughts on “Lesemonat Januar

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s