Lesemonat: Januar

In den letzten Monaten gab es keinen Rückblick, da ich im November und Dezember einfach viel zu wenig gelesen habe. Seit mein jüngster Sohn in die Kita geht und dort Mittagschlaf macht, haben wir abends Party und das ist auf Dauer einfach nicht mehr tragbar. Auch der Januar war, was meinen gelesenen Bücher betrifft, alles andere als ein guter Lesemonat.

  1. Nöstlinger, Christin – Gretchen Sackmaier (aller drei Bände): Die drei Bücher habe ich zum ersten Mal gelesen, als ich ungefähr 11/12 Jahre alt war und ich kann mich erinnern, dasss ich sie förmlich verschlungen habe. Nun habe ich sie mit großem zeitlichen Abstand noch mal gelesen und ich mochte die Protagonistin immer noch.
  2. Suter, Martin -Allmen und der Koi: Ich habe alle Bücher um von Allmen gelesen und der Autor hat es geschafft, dass jedes Buch immer schlechter und oberflächlicher wird. Selten habe ich mich beim Lesen eines Buchs so gelangweilt, wie bei diesem und ich habe mich gefragt, ob Martin Suter die Ideen so langsam ausgehen.
  3. Betram, Rüdiger – Retter der verlorenen Bücher (Mission Robin Hood): Da ich den ersten Band gelesen hatte, musste ich den zweiten Band ebenfalls lesen. Die Idee ist interessant und wurde auch gut umgesetzt
  4. Rowling, J.K.- Harry Potter und die Kammer des Schreckens: Zu diesem Buch muss ich nichts schreiben
  5. Löw, Mia – das Haus der bretonischen Lügen: Oh je, selten habe ich ein Buch gelesen, das so gewollt, konstruiert auf mich wirkte. Das Thema fand ich nicht mal schlecht aber die schrifstellerische Umsetzung war gruselig schlecht.
  6. Beaton, M. C – Hamish Macbeth und das tote Flittchen: Ich lese ja gerne die Bücher um Agatha Raisin aber mit Hamish Macbeth werde ich einfach nicht warm
  7. Foenkinos, David- Natalie küsst: Dieses Buch musste ich einfach noch mal lesen und ich habe es auch dieses Mal verschlungen.
  8. Röhrig, Dorothee – Aus und vorbei: Zu diesem Buch gibt es eine Rezension

Wenn ich so meinen Lesemonat betrachte, muss ich feststellen, dass es im Januar kein besonderes Highlight gab aber drei Bücher, die zum schlechtesten Buch des Monats gekührt werden könnten. Da es aber nur einen Flop des Monats geben kann, wird es wohl:

koi

5 thoughts on “Lesemonat: Januar

  1. Hiho! Ich habe gerade die Mitteilung bekommen, dass du dir gern meinen alten Blog Tulitikku angesehen hättest, ich habe ihn auf privat gestellt, weil ich nicht weiß, wie ich mit ihm weiter verfahre. Bin jetzt als Queerschreiben mit neuem Blog und neuem Konzept unterwegs, dass mir inzwischen mehr Spaß macht.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s