Lesemonat Januar

Viele Bücher sind es nicht geworden aber es ist der erste Rückblick seit Monaten.

angstDas Jahr begann mit dem Buch. Ich hatte das Buch ein paar Mal in der Hand und konnte mich nicht entscheiden, es mir zu kaufen. So richtig warm wurde ich mit der Handlung nicht. Das Setting war interessant aber mit der Protagonistin und dem Schreibstil konnte ich mich überhaupt nicht anfreunden. Daher auch nur 2/5 Sternen.

cafe Das Cafe der kleinen Wunder habe ich mir bereits 2014 gekauft und es landete auf meinem SuB. Nach dem Mr. Cohen mein Bücherregal entdeckt hat und meine Bücher nicht mehr vor ihm sicher sind, fiel mir das Buch in die Hände. Dieses Buch zu lesen hat mir einfach Spaß gemacht, wie bei allen Büchern des Autoren, wusste ich von Anfang an, in welche Richtung sich die Handlung entwickeln kann aber das finde ich bei den Büchern von Barreau nicht schlimm. Dieses Mal nimmt der Autor seine Leser mit nach Venedig. Da ich ein paar schöne Lesestunden hatte, bekommt das Buch 4,5 von 5 Sternen. Schade, dass kein neues Buch angekündigt ist.

 

sünden

Elsässer Sünden ist der 2. Fall um Major Gabin. Band 3 schlummert bereits auf meinem SuB. Elsässer Sünden spielt im beschaulichen, wie auch fiktiven Städtchen, Rebenheim. Den ersten Band hatte ich kurz nach Erscheinen gelesen und deshalb habe ich mich gefreut, als ich diesen Band beim Stöbern in der Bücherei entdeckt habe. In diesem Buch muss sich Gabin mit einem gefährlichen Brandstifter herum schlagen, bis der erste Mord passiert. Passionierte Krimileser werden den Täter/in recht schnell entlarvt haben aber das macht Jules’ Charme recht schnell wieder wett. Auch in diesem Buch kommt das Privatleben des Majors nicht zu kurz. Dieser Krimi fand ich deutlich besser als Grandhotel Angst, daher 3,5 von 5 Sternen.

wolfgangsee

Hin und wieder lese ich gerne lesbische Romane und dieser lag schon eine Weile auf meinem Bücherei SuB und musste wieder zurück in die Zentralbibliothek. Der Schreibstil war angenehm flüssig und die Protagonistinnen sympathisch. Da mich das Buch überzeugen konnte, bekommt es 4 von 5 Sternen.

lost

Dieses Buch musste ich einfach lesen, da ich bereits zwei andere Portugal Bücher gelesen habe. Beim Lesen des Klappentext habe ich festgestellt, dass der Autor bei mir in der Gegend wohnt. “Lost in Fuseta” ist der Auftakt einer neuen Krimireihe um den Hamburger Kommissar Leander Lost, der für ein Jahr, im Austausch, in Portugal ermittelt. Leander Lost ist anders als viele Ermittler, da er das Asperger Syndrom hat, kann er nicht lügen. So richtig konnte mich “Lost in Fuseta” nicht überzeugen aber ich werde den 2. Band sicher auch lesen. Dennoch war es besser als mein erstes Buch, daher 3 von 5 Sternen.

Im Januar habe ich also fünf Bücher gelesen und zwei Hörbücher angehört. Wobei ein Hörbuch nicht mit in die Wertung fließt, da ich “Harry Potter und der Stein der Weisen” sicher schon fünfmal gelesen habe. Rufus Beck hat es toll gelesen und es machte einfach nur Spaß auf diese Weise in die Handlung eintauschen zu können.

schwarzwasser

Schwarzwasser habe ich nur im Auto angehört. Ich bin eigentlich kein Fan von Hörbücher aber Michael Schwarzmaier las einfach nur grandios und er hat mich von Anfang an in den Bann gezogen. Aus der Reihe kannte ich bisher nur den “Prinzessinnenmörder”. Ich war echt überrascht als das Ende kam, denn mit diesem Ende hätte ich nie gerechnet. Daher was das mein Monats Highlight und bekommt daher auch 5 von 5 Sternen!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s