Thiesler, Sabine: Nachts in meinem Haus

Tom ist ein anerkannter Kunstmaler, dazu reich und glücklich verheiratet. Alles läuft perfekt für ihn. Bis eines Nachts in seinem Haus etwas Schreckliches passiert. Unter Schock flieht er in ein toskanisches Bergdorf. Doch was ihm zunächst wie das Paradies erscheint, entpuppt sich schnell als Hölle. Tom hält das Alleinsein nicht aus, fühlt sich eingesperrt und verfolgt. Als er begreift, dass er niemandem mehr vertrauen kann, auch seinen Freunden nicht, ist es zu spät: Er trifft eine verhängnisvolle Entscheidung . . .

 

  • Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (9. Januar 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453269691
  • ISBN-13: 978-3453269699

 

Nachts in meinem Haus von Sabine Thiesler

Nachts in meinem Haus von Sabine  Thiesler

“Nachts in meinem Haus” habe ich beim Stöbern im Online Katalog unseres Bücherknasts entdeckt, da es bereits wieder vorbestellt ist, habe ich es an drei Abend gelesen. Ich habe ja schon einige Bücher der Autorin gelesen und ich muss sagen, dass es eines der Schwächeren ist. Auch wenn jedes der Bücher in sich abgeschlossen ist, gibt es Gemeinsamkeiten, der Protagonist/in flieht immer in die Toskana, sodass es ein Wiedersehen mit Donato Neri (der nicht der Hellste unter den Ermittlern ist) aber von Vorne.

Tom und Charlotte sind ein Vorzeigeehepaar, beide lieben sich und dennoch hat Tom eine Äffare mit Leslie. Leslie ist die Ehefrau seine besten Freundes, René (was ja schon mal ein absolutes No-Go ist). Während Tom seine Frau auf Geschäftsreise wähnt, hat er ein Schäferstündchen mit Leslie. Plötzlich hören die beiden ein Geräusch und denken dabei, dass sich Einbrecher im Haus befinden könnten. Tom ist für den Fall der Fälle gerüstet und erschießt den vermeintlichen Einbrecher mit seiner Harpune. Zu spät stellt sich heraus, dass es sich bei dem vermeintlichen Einbrecher um seine Frau handelt. Voller Panik ruft er seinen besten Freund, René an. René gibt ihm den Tipp, er möge so schnell wie möglich fliehen und er lasse das Ganze wie einen Einbruch aussehen. Doch René macht eine Entdeckung und ändert seine Pläne, das Ganze wie einen Raubmord aussehen zu lassen.

Tom (und das kann man ohne zu spoilern erwähnen) ist der Mörder, wenn auch unabsichtlich, macht sich auf den Weg in die Toskana, um sich dort vor der Polizei und deren Ermittlung zu verstecken und nun kommt der erste, immense Logikfehler des Buchs:

“Jetzt kam das Wichtigste: Er entnahm seinem iPhone den Akku und die SIM-Karte und zertrümmerte sie mit dem Hammer (S.150).

Jeder, der wie ich ein iPhone besitzt, weiß, dass man einem iPhone den Akku nicht so einfach entfernen kann, denn das ist bei einem Apple Gerät einfach nicht vorgesehen…

Anstatt sich in der Ambra ruhig zu verhalten, freundet sich Tom mit einem Einheimischen an (Donato Neri). Da Neri zu sehr mit seinen eigenen, privaten Problemen beschäftigt ist, merkt er nicht, dass er es mit einem gesuchten Mörder zu tun. Er winkt ihn sogar durch die Verkehrskontrolle durch…

Was Tom nicht weiß ist, dass René deutlich abgebrühter ist als er je für möglich gehalten hat. Er manipuliert nicht nur Tom, sondern auch seine Frau Leslie und so trifft Tom eine Entscheidung mit weitreichenden Folgen.

Obwohl sich das Buch sehr flüssig las, konnte es mich überhaupt nicht überzeugen, dazu war es viel zu “aufgebläht”, man hätte den Umfang gut und gerne um 100 Seiten kürzen können, ohne die Handlung zu schmälern. Es war nicht nur der erwähnte Logikfehler, der mich an dem Buch so gestört hat (ich habe ihn mal ans Lektorat weitergegeben), sondern der Handlungsort, der immer gleich ist, zwar mit anderen Protagonisten aber mit einem ähnlichen Hintergrund, sodass ich das Gefühl hatte, nichts Neues zu lesen.

Daher eignet sich das Buch auch nur für eingeschworene Leser der Autorin, da das Buch dennoch besser ist, als die Bücher von Rita Falk, bekommt es solide zwei Sterne von mir.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s