Mein Nachmittag im Atlantik Verlag

Ich hatte es am 1.1 bereits erwähnt, dass ich am 9.1 zum Bloggertreffen nach Hamburg fahren würde aber ich sollte von vorne anfangen. Mitte November bekam ich eine nette eMail und wurde gefragt, ob ich nicht am Bloggertreffenteilnehmen möchte, da mir Antoine Laurains erstes Buch “Liebe mit zwei Unbekannten“so gut gefallen hat und so habe ich kurzerhand zugesagt.

Beim Bloggertreffen sollte das neue Buch hut im Mittelpunkt stehen (die Rezension folgt Anfang nächster Wocher). Um die Vorfreude zu erhöhen, habe ich das Buch erst im Zug gelesen.

Nach einer kurzen Nacht, Mr Fogg wollte am Vorabend nicht einschlafen, habe ich mich um kurz nach 5 Uhr auf den Weg gemacht. Mein Zug fuhr bereits um 5.51 Uhr. Ich hatte das große Vergnügen, dass ich das erste Mal 1. Klasse fahren konnte. Somit hatte ich auf der kompletten Fahrt meine Ruhe und konnte ungestört “der Hut des Präsidenten” lesen und das Buch ist richtig gut.

In Hamburg hatte ich noch ein bisschen Zeit und konnte noch zu Starbucks gehen und was macht man als Bücherjunkie? Ich war noch in zwei Buchläden stöbern, wäre mein SuB nicht so hoch, wäre ich sicher schwach geworden.

Im Bus traf ich bereits auf die erste Bloggerin und wir uns dann gemeinsam auf die Suche nach dem Verlag gemacht. Bereits vor dem Verlagsgebäude wurden wir herzlich in Empfang genommen.

HutUP_Antoine-Laurain_2016

Es dreht sich alles um den Roten Hut. Bevor des mit einem spannenden Nachmittag losging, gab es erst einmal Kaffee oder Tee.

HutUP_Antoine-Laurain_2016

Es gab viel neue Bücher zu entdecken, davon werde ich das eine oder andere noch lesen und rezensieren.

Bevor es losging, hat sich das Team des Atlantik Verlags vorgestellt und im Anschluss alle Anwesenden Blogger und Buchhändler. Anschliessend ging es auf eine Tour durch den Verlag. In Stuttgart laufe ich regelmäßig am Thieme Verlag, medizinische Fachbücher, vorbei. Daher fand ich es umso spannender, die einzelnen Räume anschauen zu dürfen.

Nach dem ein Manuskript durch alle Abteilungen gelaufen ist, bekommt es den Imprimatur Stempel, es darf also zum Druck. Der Weg bis dahin ist nicht immer einfach, vor allem über das Cover wird in der Regel heftig diskutiert.

Bisher hatte ich immer nur das fertige Endprodukt in der Hand, deshalb war es umso spannender zu erfahren, was es mit Laufsätzen und Co zu tun hat.

Der Höhepunkt des Nachmittags war die Face Time mit dem Autoren. Währendessen (und auch schon zu vor wurden einzelne Videos gedreht).

Mit einem kleinen Buffett ging ein wunderbarer Nachmittag zu Ende. Ich konnte mich mit einigen anderen Bloggern austauschen und ein nettes Gespräch mit Daniel Campa führen.

Mein Dank geht an das Team des Atlantik Verlags, die alles perfekt organisiert haben. Zum Abschluss gab es für alle Teilnehmer eine Goodie Bag zum Mitnehmen.

Da der Heimweg zu lange gewesen wäre, habe ich die Nacht in einem Hostel (acht Betten 🙂 ) verbracht. Nach einer kurzen Nacht, habe ich um 6.11 die Heimreise nach Stuttgart angetreten. Müde  aber glücklich kam ich kurz vor 12 Uhr wieder an.

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s