Carter, Robert: der Bestseller

“Carter briilliert mit witzigen Anekdoten aus der Verlagsszene und hat mit Nick Barlow einen Protagonisten geschaffen, der passende Zitate und die schönen Dinge des Lebens zu schätzen weiß.” 
Publishers Weekly, New York 

  • Taschenbuch: 232 Seiten
  • Verlag: Diogenes Verlag (1999)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3257230923
  • ISBN-13: 978-3257230925

Bild

In letzter Zeit habe ich eigentlich, fast nur Neuerscheinungen, gelesen. Doch mit diesem Buch mache ich einen Ausflug in das New York der 90 iger Jahre. Dieses Buch habe ich per Zufall in der Bibliothek am Mailänder Platz entdeckt (eigentlich wollte ich mir ein Buch von Wolfgang Schorlau ausleihen aber dessen Bücher sind alle verliehen). Da das Buch über keinen Klappentext verfügt, hatte ich keine Ahnung um was es in diesem Buch geht. Daher hatte ich nur die Möglichkeit mich ins Unbekannte zu stürzen und habe es tatsächlich, im Gegensatz zu neueren Büchern aus dem Diogenes Verlag, nicht bereut.

Nick Barlow, Mitinhaber von Barlow& Company, findet einen seiner Lektoren erschossen in dessen Büro vor. Da er vor Zeugen auf der ABA einen Streit mit dem Opfer, Parker Foxcroft, hatte, gerät auch er ins Visier der NYPD. Um seine Unschuld zu beweisen, ermittelt er auf eigene Faust. Unterstützung bekommt er von seinem Bruder, Tim, und einem ehemaligen Polizisten, der sich nun als Autor versucht.

Während seiner Ermittlungen gerät er mehr als nur einmal in Lebensgefahr. Als er am Ende den Täter/in präsentiert, war ich echt überrascht. Viele aus Foxcroft Umgebung hatten ein Motiv um ihn zu töten, verschmähte Liebe oder Verisse von eingereichten Manuskripten.

“Der Bestseller” ist mehr als nur ein gewöhnlicher Krimi. Das Buch bietet einen Einblick in das Verlagswesen. Im Gegensatz zu vielen neueren Büchern aus dem Verlag, habe ich mich während des Lesens nicht gelangweilt, ganz im Gegenteil, ich war die ganze Zeit auf der falschen Fährte, was den Täter/in betrifft. Dabei ist der Täter/in eigentlich, vor allem in der heißen Phasen, immer präsent und ich habe es nicht erkannt. 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s