Beaton, M.C.: Agatha Raisin und der tote Tierarzt

Auch nach einigen Monaten in den Cotswolds hat sich Ex-PR-Agentin Agatha Raisin noch immer nicht recht an das beschauliche Landleben gewöhnt. Doch es geht voran, Agatha konnte sogar eine Essenseinladung vom neuen Dorftierarzt ergattern, einem äußerst attraktiven Mann. Pech nur, dass dieser wenig später bei der Behandlung eines Rennpferdes stirbt. Ein Unfall, sagt die Polizei, doch Agatha zweifelt, dafür sind die Todesumstände zu verdächtig. Schließlich ermittelt sie auf eigene Faust – und gerät damit ins Visier eines hundsgemeinen Gegners.

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: Aufl. 2014 (17. Januar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404169190
  • ISBN-13: 978-3404169191

Bild

Ich habe dieses Buch schneller lesen können als ich dachte, da ich einfach zu neugierig war, musste ich mir das Buch in einer Zweigstelle besorgen. Da es relativ dünn ist, hatte ich es zügig durchgelesen. Vom Aufbau her, unterscheidet es sich nicht vom ersten Band. Nach dem Tod von Bladen glaubt die Polizei an einen Unfall, doch Agatha und ihr neuer Nachbar glauben nicht an einen Unfall, sondern gehen davon aus, dass es Mord war. Alle mit denen die beiden reden, bestätigen, dass das Opfer alles andere als beliebt war, neue Fakten bekommen sie, als sie mit der Ex Frau des Opfers sprechen.

So begeben sich “Miss Marple” und “Mr Stringer” auf die Suche nach dem Mörder und gehen dabei alles andere als professionell vor. Dabei gerät sie wieder in höchste Lebensgefahr und man kann sich nur fragen, ob sie den Mörder schnappen kann. Nach dem Agatha und ihr Nachbar immer häufiger zusammen gesehen werden, heizen sie den Tratsch der übrigen Mitmenschen an, die davon ausgehen, dass sie bald die Hochzeitsglocken zu hören bekommen. Ich bin schon mal gespannt, wie es mit den beiden weitergehen wird.

Agatha hat es in diesem Band alles andere als leicht. Ein ehemaliger Geschäftsfreund will an ihr Geld und schwärmt ihr von einem neuen Projekt vor. Glücklicherweise gibt es Billy Wang aber er ist nicht der Einzigste, der ausschließlich an ihrem Geld interessiert ist, auch der tote Tierarzt wollte sie für seine neue Tierklinik anwerben. Tja, wie bitter, der einzige Mann, den Agatha attraktiv findet, nimmt immer reiß aus, wenn sie zu sehr klammert.

Auch dieses Buch war sehr lesenswert, Agatha schafft es mit ihrer Art und Weise von einem Fettnäpfchen ins nächste, bzw. Waschbecken, zu treten. Auch dieses Mal gilt, wer gerne ruhige Krimis liest, die ohne großartiges Blut vergießen auskommt, wird auch dieses Buch mögen. 

Bild

Agatha und die tote Gärtnerin erscheint am 19.7 und ich werde mir dieses Buch sicher kaufen und freue mich jetzt schon aufs Lesen.

ENGLISCHER LANDHAUS-KRIMI MIT KULTSTATUS Home Sweet Home. Als Agatha Raisin nach einer anstrengenden Weltreise ihr Cotswolds-Cottage betritt, ist sie heilfroh, endlich wieder zu Hause zu sein. Die Freude währt allerdings nicht lange, denn in Agathas Abwesenheit hat ihr attraktiver Nachbar James doch tatsächlich mit einer anderen Frau angebandelt! Mary Fortune heißt das blutjunge Ding, das leidenschaftlich gern gärtnert – ganz im Gegensatz zu Agatha. Trotzdem ist diese sich sicher, die unliebsame Konkurrentin in der bevorstehenden Gartenschau zu übertrumpfen. Doch dazu kommt es erst gar nicht, denn ausgerechnet Agatha stolpert eines Nachts über Marys Leiche – und die steckt kopfüber in einem Blumenkübel. AGATHA RAISINS DRITTER FALL

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s