Beaton, M.C: Agatha Raisin und der tote Richter

»Die deutschen Leser werden M.C. Beatons Krimis lieben.« ANN GRANGER Ein eigenes Cottage in den malerischen Cotswolds – davon hat Agatha Raisin schon immer geträumt. Jetzt ist dieser Wunsch endlich wahr geworden. Womit die Ex-PR-Beraterin aus London allerdings nie gerechnet hätte, ist die Abneigung ihrer neuen Nachbarn: Die Dörfler wollen offenbar lieber unter sich bleiben! Doch Agatha ist es gewohnt, ihren Kopf durchzusetzen. Um Eindruck zu schinden, reicht sie beim örtlichen Backwettbewerb eine Feinkost-Quiche ein, die sie als ihre eigene ausgibt. Dumm ist allerdings, dass einer der Preisrichter stirbt und in Agathas Quiche Gift gefunden wird. Nun muss sie nicht nur zugeben, dass sie gemogelt hat, sondern auch versuchen, den Mordverdacht gegen sich auszuräumen.

  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: Aufl. 2014 (19. Juli 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404168283
  • ISBN-13: 978-3404168286
  • Originaltitel: Agatha Raisin and the Quiche of Death

Agatha

 

Ich schau ja immer im OPAC, welche Neuerscheinungen es in der Stadtbibliothek gibt und gegebenenfalls bestelle ich mir die Bücher auch gleich vor. Auf diesem Weg habe ich Agatha Raisin entdeckt und da das Buch relativ dünn ist, hatte ich es auch zügig durch gelesen.

Agatha hat ihren großen Traum verwirklicht und sich ein kleines Cottage in den Cotswolds gekauft. Da die Einheimischen sie nicht gerade mit offenen Armen, genau wie im Ländle, empfängt, hat sie eine Idee, wie sich das ändern lässt. Sie nimmt am Quiche Wettbewerb teil. Dummerweise stirbt der Preisrichter und sie sitzt mächtig in der Patsche. Sie muss den Mordverdacht von sich weisen und zugeben, dass sie die Quiche nichts selbst gebacken hat. Nach dem dies geklärt ist, wird die Sache als Unfall abgetan. Doch Agatha ermittelt heimlich, mit ihrem Freund Roy, und gerät dabei in höchste Lebensgefahr.

Mit Agatha hat die Autorin eine Protagonistin ala Miss Marple erschaffen, nur ca. 20 Jahre jünger. Am Anfang wirkte Agatha auf mich etwas hochnäsig, doch mit der Zeit, kam ich immer besser mit ihrer Art und Weise zu recht.  Neben Agatha habe ich die Frau des Vikars in mein Herz geschlossen. Wer gerne ruhige, britische Krimis liest, wird Agatha mögen. Ich habe mir bereits Agatha und der tote Tierarzt in der Bücherei vorbestellt und freue mich schon aufs Lesen.

Daher gibt es von mir vier von fünf Sternen.

Advertisements

3 thoughts on “Beaton, M.C: Agatha Raisin und der tote Richter

  1. Huhu 🙂 ,

    habe mir vor ein paar Wochen diesen Band auf Englisch bestellt, weil ich doch mehr englische Bücher lesen wollte und ich da einige Bände vor mir hätte, wenn es mir denn gefallen sollte.
    Aber ich liebe englisch-humorige Krimis und nach deiner Rezension habe ich da gar keine Zweifel mehr.
    Liebe Grüße!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s