Ostwind

Kurzbeschreibung: 

Mika (Hanna Höppner) ist stinksauer. Weil sie die Versetzung in die nächste Klasse nicht geschafft hat, verkünden ihre Eltern (Nina Kronjäger und Jürgen Vogel) eine Planänderung: Statt Feriencamp heißt es nun, den Sommer lang zu büffeln – und das ausgerechnet auf dem Pferdegestüt ihrer strengen Großmutter (Cornelia Froboess). Doch Mika hat dort ganz andere Dinge im Kopf, als sich hinter Büchern zu verstecken und sich vom Stallburschen Sam (Marvin Linke) bewachen zu lassen. In der dunkelsten Box des Pferdstalls findet sie den wilden und scheuen Hengst Ostwind. Weder Michelle (Marla Menn), die beste Springreiterin am Hof, noch Mikas Großmutter können das gefährliche Pferd bändigen. Magisch angezogen von dem nervösen Tier, schleicht sich Mika trotz aller Warnungen heimlich in den Stall. Das ist der Beginn einer ungewöhnlichen Freundschaft, denn Mika entdeckt dabei ihre wahre Leidenschaft und ganz besondere Gabe: Sie spricht die Sprache der Pferde. Wird sie es schaffen – entgegen aller Widerstände – Ostwind zu zähmen?
 
Quelle: Amazon
 
Wir haben uns den Film im April im Kino angeschaut und vorhin haben wir uns den Film auf DVD angeschaut. Als ich mir die Daten von Amazon “entliehen” habe, warf ich einen kurzen Blick auf die Kundenbewertungen geworfen und ich war positiv überrascht. Von 39 Kunden haben 38 Kunden dem Film 5 Sterne gegeben und dies ist eine Seltenheit. Ich gehöre nicht zu den Leuten, die Pferde besonders mögen. Meine Tochter ist der Meinung, dass der Film einfach nur wundervoll ist, aber ich fürchte, dass dies für eine Rezi nicht ausreicht. Am Anfang lernten wir Mika kennen. Mika ist in der Schule sitzen geblieben und muss zur Strafe ich Großmutter besuchen anstatt ins Feriencamp zu fahren. Ihre Großmutter wurde von Ostwind schwer verletzt. Mika, die eigentlich keine Ahnung von Pferden hat, freundet sich mit Ostwind und lernt reiten. Bei den Kaltental Classics kommt es zu einem weiteren Vorfall und Ostwind soll vom Ungar abgeholt werden. Doch Mika gibt nicht auf. Werden sie es schaffen?
Katja von Garnier hat mit Ostwind einen Film geschaffen, der für alle Altersgruppen geeignet ist. Die Filmmusik unterstreicht den das Ganze noch dramatisch. Im Film gibt es eine besonders traurige Stelle. Mika muss leider feststellen, dass Ostwind nicht mehr in seiner Box steht, sondern vom Ungar bereits abgeholt wurde. Auch beim 2. Anschauen flossen bei uns die Tränen. Ohne die passende Filmmusik wäre die Stelle nur halb so traurig gewesen. Wir haben gemeinsam mit Mika und Ostwind gelitten. Wir haben uns über alle Erfolge gefreut.
 
Fazit:
Ich kann mich den vielen positiven Rezis nur anschließen. Diesen Film kann man sich auch anschauen, wenn man kein Pferdefreund ist. Kleine Mädchen werden den Film lieben. Meine Tochter würde sich freuen, wenn es einen 2. Teil geben würde. De Weiteren wäre es schön zu wissen, wie die Beziehung/ Freundschaft zwischen Mika und Sam weitergeht. Meine Tochter ist der Meinung, dass der Film mit einem Cliffhanger endet. Ostwind gibt es auch als Buch, dieses haben wir allerdings noch nicht gelesen.
 
Bild
 
 
Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s