Alex Capus las in Stuttgart

Vergangene Woche war ich mit meinem Mann beim Wittwer. Dort las er, dass Alex Camus aus seinem neuesten Buch lesen würde.  Da mir “Leon uns Louise” richtig gut gefiel, habe ich mich spontan entschlossen, dass  ich zur Lesung gehen würde. Gestern Abend, 27.9, war es so weit. Ich war  ungefähr zehn Minuten vor Ladenschluss im Wittwer. Anfangs waren nur wenige potentielle Zuhörer da. Pünktlich um 20: 15 begann die Lesung,Image

Als Einstieg erzählte Capus, wie er von Berlin nach Stuttgart gekommen ist und er davon ausgeht, dass man sich häufig nur einmal im Leben begegnen würde. Als nächstes schilderte er, wie die Handlung des Buches entstand. Anschließend stellte er die Protagonisten des Buches vor. Sein Augenmerk lag auf Felix Bloch. Bevor Capus das erste Mal aus seinem Buch las, dauerte es eine ganze Weile. Während des ersten Lesens fiel das Mikrofon aus. Dies beeindruckte den Autoren überhaupt nicht. Nach dieser ersten Lesung stellte er die dritte Person des Buches vor um abschließend noch ein zweites Mal aus seinem Buch zu lesen. Ich habe Alex Capus sehr gerne zu gehört, hätte mir aber gewünscht, dass er länger vorgelesen hätte aber immerhin wurde mit der Lesung mein Interesse am Buch geweckt.

Mit einem Glas Wein endete ein netter Abend. Eigentlich kaufe ich mir nur sehr selten HC aber dieses musste ich unbedingt haben, um es mir vor Ort signieren zu lassen.

Image

Infos zum Buch:

Von drei Helden wider Willen erzählt Alex Capus in seinem neuen Roman: Vom Pazifisten Felix Bloch, der nach 1933 in den USA beim Bau der Atombombe hilft. Von Laura d’Oriano, die Sängerin werden will und als alliierte Spionin in Italien endet. Und von Emile Gilliéron, der mit Schliemann nach Troja reist und zum größten Kunstfälscher aller Zeiten wird. Nur einmal können die drei einander begegnet sein: im November 1924 am Hauptbahnhof Zürich. Doch ihre Wege bleiben auf eigentümliche Weise miteinander verbunden. Capus treibt seinen Erzählstil des faktentreuen Träumens zu neuer Meisterschaft. Heiter und elegant, lakonisch und zart folgt der Erfolgsautor aus der Schweiz den exakt recherchierten Lebensläufen seiner Helden. Von drei Helden wider Willen erzählt Alex Capus in seinem neuen Roman: Vom Pazifisten Felix Bloch, der nach 1933 in den USA beim Bau der Atombombe hilft. Von Laura d’Oriano, die Sängerin werden will und als alliierte Spionin in Italien endet. Und von Emile Gilliéron, der mit Schliemann nach Troja reist und zum größten Kunstfälscher aller Zeiten wird. Nur einmal können die drei einander begegnet sein: im November 1924 am Hauptbahnhof Zürich. Doch ihre Wege bleiben auf eigentümliche Weise miteinander verbunden. Capus treibt seinen Erzählstil des faktentreuen Träumens zu neuer Meisterschaft. Heiter und elegant, lakonisch und zart folgt der Erfolgsautor aus der Schweiz den exakt recherchierten Lebensläufen seiner Helden.

  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG; Auflage: 3 (29. Juli 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3446243275
  • ISBN-13: 978-3446243279

Image

 

Quelle: Amazon

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s