Philosophie Essay

Hurra, nun ist es soweit und der erste Essay steht. Die Texte sind vorgegeben und als Lehrämtler darf *örgs* muss man das Thema selber wählen. Noch warte ich auf die “göttliche” Macht, die mir mein Thema vorgibt. Meine Prof. geht davon aus, dass in den Tutorien schon heiss über dieses Thema diskutiert werden würde und keiner darüber sprechen würde, entweder bin ich im falschen Tutorium aber in meinem war es noch keines.

Ich habe mir überlegt, das ich den Text von Martha Nussbaum nehmen könnte, ich habe weder Lust über das Seiende oder summum bonum zu schreiben. Der Kantsche Text ist aber auch nicht schlecht. In einem Blog habe ich gelesen, dass die Betreffende Userin sich übers Essen macht, wie ernähre ich mich in der Vorweihnachtszeit gesund- das müsste sich doch auf den Nussbaumschen Text umsetzen lassen aber vielleicht habe ich heute Nacht die Erleuchtung und ich träume von meinem Thema.

Advertisements

7 thoughts on “Philosophie Essay

  1. Ich hätte wahrscheinlich den Text von Frau Nussbaum aussortiert. Das Seiende oder summum bonum wären wahrscheinlich meine erste Wahl gewesen, weil es beides Themen der antiken Philosophie sind und ich habe mittlerweile meine Leidenschaft für diese entdeckt (will auch unbedingt mein Graecum machen, um die antiken griechischen Texte im Original lesen zu können). Aber auch Kant mag ich sehr, was für ein Text stand bei ihm denn zur Auswahl?

    • Es müsste sich dabei um Metaphysik der Sitten handeln. Wie sieht dein Philophie Studium aus? Ich habe in dem Semester Einführung in das Studium der Philosophie, Logik und Einführung in die Geschichte der Philosphie.
      Ich hoffe nur, dass meine Tutorin nächste Woche wieder gesund ist und wir über das Thema sprechen können. Im neuen Jahr bringt es nichts mehr…..

  2. Okay, wahrscheinlich hätte ich dann doch das Seiende oder summum bonum genommen. 😉 Die Metaphysik der Sitten ist nämlich nicht mein Lieblingstext von Kant.
    Ich habe drei Kompetenzseminare (Interpretationskurs, Präsentieren und Diskutieren, Philosophisches Schreiben) und Einführung in die Praktische Philosophie I. Das Logikseminar habe ich erst im nächsten Semester, aber davor graut es mir jetzt schon. 😀

  3. Ich bin über die Kompetenzseminare sehr zufrieden. Da lernen wir wirklich grundlegende Arbeitstechniken für das Philosophiestudium und man wird schrittweise herangeführt, das halte ich für sehr sinnvoll; selbstverständlich haben die Kompetenzseminare auch verschiedene Themen, sodass man auch in verschiedene philosophische Frage-/Problemstellung eingeführt wird.

    In einem Kompetenzseminar (Philosophisches Schreiben) hatten wir auch eine Exkursion zur Logik und haben verschiedene Schlussschemata kennengelernt. Da haben wir dann auch ein Testat geschrieben, aber das war auch nichts wildes. Ja, leider ist Logik sehr mathematisch, das könnte ein Stolperstein für mich werden, wo die Mathematik doch nicht meine größte Stärke ist.

    • Sorry, dass ich jetzt erst schreibe, aber ich habe es irgendwie verpennt. 😀

      Vielen Dank für Dein Angebot, aber ich lehne es dankend ab. Ich habe bereits einige Bücher zur Logik im Regal stehen und habe mir gestern an der Uni das Skript zu meiner Logikvorlesung im nächsten Semester besorgt. Ich freue mich schon unheimlich drauf! 😀

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s