Zwei abgebrochene Bücher

Obwohl der Oktober erst zwei Tage alt ist, habe ich bereits zwei Bücher abgebrochen. Ich habe sie einmal nach 120 Seiten und einmal nach 109 gelesenen Seiten wieder abgebrochen. Da mein Sub groß genug ist, war es auch kein großer Verlust. Ich versuche alle Bücher zu Ende zu lesen, finde ich nach ca. 100 Seiten immer noch keinen Zugang zum Buch, wird es konsequent abgebrochen.

 

Mond über Soho:

Constable Peter Grant ist ein ganz normaler Londoner Bobby. Die Abteilung, in der er arbeitet, ist allerdings alles andere als normal: ihr Spezialgebiet ist – die Magie. Peters Vorgesetzter, Detective Inspector Thomas Nightingale, ist der letzte Magier Englands und Peter seit kurzem bei ihm in der Ausbildung.

Was im Moment vor allem das Auswendiglernen von Lateinvokabeln bedeutet, die uralten Zaubersprüche wollen schließlich korrekt aufgesagt werden. Doch als Peter eines Nachts zu der Leiche eines Jazzmusikers gerufen wird, verliert das Lateinstudium auf einmal seine Dringlichkeit. Peter findet heraus, dass in den Jazzclubs in Soho, im Herzen Londons, plötzlich verdächtig viele Musiker eines unerwarteten Todes sterben. Hier geht etwas nicht mit rechten Dingen zu …

Durch Band habe ich mich noch beendet. Da der Nachfolgeband noch schlechter war ich nach knapp 125 Seiten beendet.

 

Buch Nr. 2: Reizende Gäste

Eine bezaubernde Betrügerin auf Männerfang kann alle täuschen – nur nicht ihr Herz

Fleur Daxeny ist schön, skrupellos und verfügt über eine ansehnliche Sammlung schwarzer Designer-Outfits. Mit Hilfe von Todesanzeigen in der Times sucht sie nach Beerdigungsfeiern mit Teilnehmern aus besseren Kreisen, um dort nach reichen, einsamen Männern Ausschau zu halten. Mit ihrem unwiderstehlichen Charme erschleicht sich Fleur Zugang zu deren Herz und Kreditkarten. Hat sie genug, sucht sie sich ein neues Opfer. Als Richard Favour, ein scheinbar langweiliger, aber erfolgreicher Geschäftsmann, die hinreißende Fleur bei der Beerdigung seiner Frau kennenlernt, ist er wie vom Blitz getroffen. Und Fleur bezaubert nach und nach nicht nur ihn, sondern auch seine Familie. Eigentlich läuft alles nach Plan – nur die Trennung von Richard zögert Fleur immer wieder hinaus …

 

Da ich die Bücher von S. Kinsella sehr gerne lese, wollte ich auch dieses Buch lesen und wurde bitter enttäuscht. Die Charaktere bleiben blass und oberflächlich. Somit habe ich das Buch nach knapp 109 gelesenen Seiten wieder abgeben.

Beide Bücher waren aus der Bücherei und da beide wieder vorbestellt waren, habe ich sie lieber zügig wieder abgeben.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s